Verlassene Sandstrände und kurvenreiche Serpentinen

Es ist wieder Sommer. Die Tage, an denen die Sonne gnadenlos in die Augen geschienen hat, wurden ausgetauscht durch lauwarme Abende, geschmolzenes Eis und durch Shelter Boy, der lässig auf den Wellen der Zeit surft. Die Hände tief in den Taschen der weit sitzenden Hose vergraben, immer mal wieder blinzelnd einen nachdenklichen Blick nach hinten werfend und dabei begleitet von dem lässigen Klang einer Stimme, die an verlassene Sandstrände erinnert, an denen der Wind Geschichten von längst vergessenen Abenteuern erzählt. In der Tasche zerknüllte Kassenbons und das ausgeschaltete Handy. Shelter Boy tanzt mit Retro-Vibes, lädt sie auf einen Kaffee ein und verziert sie mit einem zwischen den Zeilen funkenden Groove.

„You can’t give me back that time / I spent on hiding here inside my mind“

Der Song stimmt nachdenklich. Begibt sich auf eine Reise ins Innere. Ob die Reise jemals ein Ende haben wird, ist unklar. Viel mehr besteht sie aus einem Labyrinth von verwirrten und verirrten Gedanken und kurvenreichen Serpentinen, hinter denen der nächste Abgrund lauert. Shelter Boy will ihn überwinden. Im Klaren darüber, dass er das nicht alleine schafft. Geradezu wünscht er sich die Nähe einer anderen Person, die ihm ein Pflaster auf nur langsam verheilende Narben klebt und beruhigend die Hand hält, wenn das Herz droht, für immer wegzurennen und sich hinter eisigen Gittern zu verstecken. Hat den Mut gefasst, sich anzuvertrauen und nicht immer nur den Rücken zu kehren. Hat in dem Song ein Zuhause gefunden, der so anders ist als die auf der im Januar erschienenen EP „Rock’n’roll Saved My Childhood (Lel)“. Der weiß, was er will und mit ganzem Herzen mit in eine leuchtende Zukunft zieht.

Foto: Philipp Gladsome

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.