Das blühende Leben – rosen

Triste Häuserfassaden ziehen vorbei, gelegentlich flackern Lichter hinter leeren Fenstergläsern auf. Der Tag neigt sich dem Ende zu, die Nacht will übernehmen und mit ihr die düsteren Gedanken. Die, die in jeder Ecke den Zweifel sehen und viel zu oft dafür verantwortlich sind, dass das bunte Alltagsgemisch mit einem schwarz-weiß-Filter überzogen wird. An der kühlen Fensterscheibe wird der Kopf schwer, die Augen müde. Das 2019 gegründete Trio „das blühende leben“ hat Stagetime mit ihrer neuen Single „rosen“, die zwischen Versagensängsten und Unsicherheiten geradewegs in die regenverhangene Wolke stolpert, die all diese düsteren Gedanken verschlingt. Inszeniert durch Bass, Gesang, Schlagzeug und Gitarre, durch Tim, Jonathan und Josh. Die Graffitidose wird leicht geschüttelt, das Bild in schlichte Farben getaucht.

Im Musikvideo wird eine weiße Leinwand angemalt, immer und immer wieder, zurückgespult, vorgespult, immer und immer wieder. Bis am Ende die Grundlage für das Singlecover steht. Führt das Cover der Debüt-EP „Liebe du Arsch“ weiter, das durch ebendiesen angesprayten Schriftzug verziert wird. Damals das Motiv noch zufällig entdeckt, heute selber gemacht. Nicht nur das Cover ist DIY, die CD’s und Digipacks sind es ebenso; weil es gerade einfach Spaß mache, sich künstlerisch auch in andere Richtungen auszuprobieren. Und dabei soll es nicht bleiben – insgesamt sechs Songs wurden zusammen mit Beray Habip in den Liebling Studios Duisburg aufgenommen und stehen für die nächsten Monate in den Startlöchern.

Und wer weiß, vielleicht matcht die Band sich dann mithilfe von Tinder durch die Musikherzen Deutschlands. Bei „rosen“ klappte es wunderbar – eine Woche vor Release hätten sie an jedes Match den Song als Download geschickt und im Gegenzug dafür süße Rückmeldungen erhalten. Muss man auch erstmal drauf kommen, aber tolle Idee, wie ich finde! Was man sonst noch wissen solle? „Wir haben ein eigenes Label, angeber records, wir brauchen einen Anwalt im Team, einen günstigen Bandbus und Zucker für die Seele.“ Meldet euch, wenn ihr euch darin wiederfindet. Oder folgt einfach den Socials, wenn ihr der Bandkarriere auf Tinder zusehen wollt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..